Rund 250 Warburger treten der neu gegründeten Bürgerinitiative gegen die Stromtrasse bei

Überwältigt war Bürgermeister Michael Stickeln von der positiven Resonanz bei der Gründung einer Bürgerinitiative gegen den Bau der Suedlink-Stromtrasse. Fast 400 Zuhörer kamen in das Pädagogische Zentrum, um den Widerstand gegen die geplante
Monstertrasse zu bündeln. Auf Anhieb fand sich ein Vorstand, der spontan von drei engagierten Bürgern erweitert wurde.

>> Den ganzen Artikel lesen

Quelle: Neue Westfälische vom 25.06.2014, Hermann Ludwig

Warburg (IS) – Bereits eine lange Menschenschlange am Eingang zum Pädagogischen Zentrum zeugte vom überaus großen Interesse der Bevölkerung zur Gründung einer Bürgerinitiative gegen die SuedLink-Stromtrasse.

 

 

 

Erfreut darüber zeigte sich nicht nur Bürgermeister Michael Stickeln, sondern auch die zunächst vier Mitglieder des Sprecherrats der BI „Warburger Land“ und die Vorsitzende der BI „Lebenswertes Marienmünster“, Jutta Fritzsche.

>> den ganzen Artikel lesen

Quelle: Warburg zum Sonntag, 25.06.2014
Fotos: Seidenstücker

 

 

 

Am 23.06.2014 gründet sich die Bürgerinitiative WarburgerLand im PZ Warburg.
Der gewählte Sprecherrat beginnt seine Arbeit gegen die geplante SuedLink-Stromtrasse.

Das Foto zeigt die Initiatoren zusammen mit Frau Fritschze von der BI Marienmünster.
(von links: Hans-Peter Mohr, Ruben-B. Emme, Peter Ernst, Horst Schnitzmeier, Jutta Fritschze, Kornelia Boehlen, Johannes Bialas und Cornelia Emmerich)


Foto: Hermann Ludwig, Neue Westfälische

 

Warburg (WB/ben/thö). In ihrer ersten Sitzung haben sich die neu gewählten Mitglieder des Warburger Rates einstimmig und mit Nachdruck gegen die Planung und Ausweisung der Mega-Stromtrasse durch den Kreis Höxter und das Stadtgebiet Warburg ausgesprochen.

Der neu gewählte Warburger Rat hat keinen Zweifel daran gelassen, dass er die Stromtrasse nicht will.

>> den ganzen Online-Artikel lesen


Quelle: http://www.westfalen-blatt.de, 18.06.2014
Foto: dpa